Home / Trinklernbecher

Trinklernbecher

Abbildung
Vergleichssieger
CamoCup der Trinklernbecher
Unsere Empfehlung
Vital Baby Kinder Trinklernbecher
Doidy Cup der gesunde Trinklernbecher
NUK - Magic Cup Trinklernbecher
Haba Trinklernbecher Bauernhof
ModellCamoCup der TrinklernbecherVital Baby Kinder TrinklernbecherDoidy Cup der gesunde TrinklernbecherNUK - Magic Cup TrinklernbecherHaba Trinklernbecher Bauernhof
Unsere Vergleichsergebnisseunser Vergleichsergebniss
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,7Gut
Bewertung1,9Gut
Bewertung2,1Gut
Bewertung2,3Gut
Kundenbewertung
126 Bewertungen

29 Bewertungen

340 Bewertungen

697 Bewertungen

12 Bewertungen
HerstellerCamoCupVital InnovationsDoidy CupNUKHABA
Altersempfehlungab 3 Monatenab 12 Monatenab 3 Monatenab 8 Monatenab 6 Monaten
Füllmenge120 ml 280 ml 250 ml 250 ml 200 ml
MaterialKunst­stoff ohne Weich­ma­cherKunst­stoff ohne Weich­ma­cherKunst­stoff ohne Weich­ma­cherKunst­stoff ohne Weich­ma­cherKunst­stoff ohne Weich­ma­cher
SpüllmaschinenfestJaJaJaJaJa
Vorteile
  • Schna­bel­form mit Trin­krille für exakten Fluss
  • Grif­frillen für sicheren Halt
  • sehr auslaufsicher
  • liegt gut in der Hand
  • lange Form
  • lässt sich gut halten
  • Kopf muss nicht stark gebeugt werden
  • sehr auslaufsicher
  • einfache Reinigung
  • sehr stabil
  • kein starkes Saugen erforderlich
Nachteile
  • nicht auslaufsicher
  • nicht auslaufsicher
  • nicht mikrowellen geeignet
  • schwere Handhabung
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
CamoCup der Trinklernbecher

126 Bewertungen
€ 14,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Vital Baby Kinder Trinklernbecher

29 Bewertungen
€ 14,48
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
NUK - Magic Cup Trinklernbecher

697 Bewertungen
EUR 9,99
€ 8,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Haba Trinklernbecher Bauernhof

12 Bewertungen
€ 8,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Trinklernbecher – Aller Anfang muss nicht schwer sein

Quellen: https://www.youtube.com/watch?v=lrxnCaXdZrM

Das Wichtigste über Trinkbecher auf einen Blick

Irgendwann einmal ist er gekommen, der Punkt, an dem das Baby weg von Mamas Brust muss und alt genug ist, selbstständig zu trinken. Natürlich ist das erst einmal gar nicht so einfach für den Nachwuchs.

Denn immerhin ist es so, dass das Baby bisher noch gar nicht lernen musste, eigenständig zu trinken. Das Saugen an der Brust der Mutter ist wesentlich unkomplizierter, als das Trinken aus einem offenen Gefäß.

Aus diesem Grund gibt es Trinkbecher, die das Kind langsam an das eigenständige Trinken gewöhnen. Diese sind oben weitestgehend geschlossen und vereinfachen so die ersten Trinkversuche.

Worauf achten beim Kauf von Trinklernbechern?Trinklernbecher

Wenn Du Dich auf die Suche nach einem Trinklernbecher machst, solltest Du einige Punkte besonders beachten:

  • Tülle schadstofffrei
  • Robustes Material
  • Ergonomische Gestaltung

Besonders wichtig ist die Schadstofffreiheit der Tülle. Denn immerhin kommt mit ihr das Kind direkt mit seinem Mund in Verbindung. Es sollte also tatsächlich so sein, dass die Flasche über ein entsprechendes Siegel verfügt, das bestätigt, dass die Tülle – und natürlich auch der Rest der Flasche – frei von schädlichen Stoffen sind.

Kinder sind nicht immer zaghaft mit ihren Gegenständen. So wird es vermutlich auch mit dem Trinkbecher sein. Entsprechend solltest Du darauf achten, dass der Becher aus absolut robustem, strapazierfähigem Material hergestellt ist. In der Regel sind die erhältlichen Becher aus Kunststoff gefertigt, das einiges aushalten kann.

Es geht um die allerersten Trinkversuche auf eigene Faust für Dein Kind. Achte also darauf, dass Du es ihm so leicht wie möglich machst, indem Du ihm einen Trinklernbecher anbietest, der ergonomisch geformt ist. Damit hat es Dein Kind nämlich wesentlich einfacher, das Absetzen und Gleichgewicht Halten zu üben.

Hersteller und Marken

Es gibt viele Hersteller, die sich auf die Produktion von Trinklernbechern fokussiert haben. Doch längst nicht alle von ihnen überzeugen auch durch ergonomische und haptische Aspekte. Die unten aufgeführten Hersteller gehören zu den Marktführern und sind absolut empfehlenswert.

Trinklernbecher von Nuk

Nuk, eine Korifäe, wenn es um alle möglichen Artikel aus dem Bereich Babyzubehör geht, stellt unter anderem auch hochwertige Trinklernbecher her. Hier kannst Du zwischen wirklich süßen Motiven wählen, ob nun für Mädchen mit Pferden oder Herzchen darauf oder für Jungen in frechem Grün mit Elefanten. Qualitativ und ergonomisch lassen sich die Trinklernbecher von Nuk nur empfehlen, was das verwendete Material angeht, natürlich ebenso. Die Becher von Nuk sind für einen wirklich günstigen und angemessenen Preis erhältlich.

Trinklernbechef von Mam

Mam bietet ebenfalls sehr niedliche Motive auf den Trinklernbechern an. Die Modelle sind zum Teil halbtransparent, sodass das Kind und auch Mama oder Papa sehen können, wie viel sich noch im Becher befindet. Es gibt extra besondere Modelle für Mädchen und Jungen, was die Farbgebung und die Motive angeht. Von pink und lila bis grün und orange sind alle Farben dabei. Preislich kann man hier ebenfalls nichts Negatives sagen, denn die Preise sind absolut fair und angemessen für die gute Qualität der Produkte.

Produkt- und Verwendungsarten

  • Um Flecken auf Tisch und Kleidung zu vermeiden, sollten unbedingt zu Beginn die Trinklernbecher eingesetzt werden. Ein spezieller Deckel sorgt dafür, dass beim Trinken nichts daneben geschüttet wird. So kann das Kind zunächst ganz in Ruhe lernen, wie ein Trinklernbecher richtig zu halten ist und wie man damit umgeht. Die Trinktülle, also das Mundstück, ist bei den unterschiedlichen Modellen unterschiedlich beschaffen und somit für ganz verschiedene Altersklassen geeignet.

Es gibt Trinklernbecher zum Beispiel für Kleinkinder mit einem Alter von sechs Monaten. Aber auch Modelle, die erst ab dem Erreichen des ersten Lebensjahres geeignet sind, sind erhältlich. So kannst Du den Trinklernbecher ganz individuell an die Bedürfnisse Deines Kindes anpassen. Ein pauschaler Zeitpunkt, zu wann auf das Trinken aus dem Becher umgestiegen werden solltr, kann an dieser Stelle nicht genannt werden, da er bei jedem Kind individuell ist. Zumeist merken die Eltern aber diesen Zeitpunkt ganz von alleine. In der Regel haben die Trinklernbecher einen recht tiefen Schwerpunkt, damit sie nicht leicht umkippen können – was bei einem normalen Becher schnell mal passiert wäre.

Auch dient der Deckel des Trinklernbechers als Schutz vor dem Überschwappen des Inhaltes, wenn das Kind ihn abstellt. Achte unbedingt darauf, dass die Form der Tülle für das Alter Deines Kindes geeignet ist, um ihm das Trinken zu erleichtern. Begonnen werden sollte möglichst mit Wasser als Inhalt und erst später, wenn das Kind mit dem Trinklernbecher einigermaßen umgehen kann, sollte auf Säfte oder ähnliche Getränke umgestellt werden. Anfangs wird Dein Kind auch noch sehr lange brauchen, um einen Schluck aus dem Becher zu nehmen, aber mit der Zeit und zunehmender Übung wird sich das schnell verbessern. Du kannst Dir sicher sein, dass Deiner Tochter oder Deinem Sohn das Trinken mit dem Trinklernbecher viel Freude bereiten wird. Denn die Becher sind heutzutage so schön und ansprechend mit niedlichen Motiven gestaltet, dass auch das Kind nur Freude an der Verwendung haben kann und stolz sein wird, endlich zu trinken wie die Großen.

Fazit:

Für Kinder, die die ersten eigenständigen Trinkversuche starten, ist ein Trinklernbecher unabdingbar und ein absolutes Muss in der Anschaffung. Anderenfalls ist es vorprogrammiert, dass die ersten Trinkversuche eine große Schweinerei geben. Die Trinklernbecher sind aber gar keine teure Anschaffung. Durch die vielen unterschiedlichen Designs findest Du garantiert ein schönes Modell, das auch Deinem Nachwuchs gefällt.